Bekannt seit Ende des 13. Jahrhunderts, sie verbreiteten sich rasch über ganz Europa und kamen zu Beginn des 16. Jahrhunderts bis nach Österreich. Die Goldmünzen wurden als 1-fach Dukaten oder als 4-fach Dukaten in Umlauf gebracht. Bis 1858 waren diese Golddukaten in Österreich auch offizielle Währung. Das Design mit Kaiser Franz (Vorderseite) und dem wappen des Österreich-Ungarischen Kaiserreichs (Revers) wurde erstmals 1872 in Wien geprägt. Bei der Bezeichnung 1 Fach Dukaten und 4 Fach Dukaten handelt es nicht um Namensbezeichnungen, sondern beschreibt den exakten Gewichtsunterschied zwischen den Goldstücken.

4 Fach Gold Dukaten: 13,964 Gramm, 1 Fach Gold Dukaten: 3,491 Gramm.

Unter Franz Joseph I. wurden von 1872 bis 1915 die historischen Golddukaten geprägt, seit 1915 übernimmt die Nachprägungen die Prägestätte “Münze Österreich”. Als Bullionmünze (ist ein synonym für “Anlagemünze” stammt aus dem Englischen Begriff für Barren). Dennoch sind die Dukaten wegen ihrer ungewöhnlich hohen Goldlegierung von 98,6 % oder 986/1000er reinem Gold sehr beliebt. Das Dukatengold verfügt nur über einen geringen Kupferanteil von 1,4 % und besitzt 23,6 Karat Gold. In Silber wurden die Stücke nie aufgelegt.

Ich hoffe die kleine Geschichte über den Gold Dukaten hat ihnen gefallen.

Ich freue mich über jedes Like und ihre Bewertung.

Euer

Juwelier Sascha,

Hütteldorferstrasse 103, 1150 Wien, Hotline: 0676/4643662

Wir kaufen Ihre Münzen! Wir bieten den Mittelwert von Ein- und Verkaufspreisen der Banken ABER ohne Provisionen und Gebühren! Wir zahlen sofort und Bar.